AutoCAD

Der Industriestandard für vektorbasierte Modellierung

AutoCAD hilft Ingenieuren, Architekten und Designern beim Erstellen komplexer Entwürfe. Mit der vektorbasierten Software konstruiert man aus Linien, Kreisen und Bögen 2D- und 3D-Modelle - von einfachen Objekten bis hin zu architektonischen Bauplänen. Ganze Beschreibung lesen

Vorteile

  • Designs in 2D und 3D
  • umfangreiche Funktionen
  • speichert im DWG-Format
  • erstellt und bearbeitet DWG-Dateien plattformübergreifend
  • viele Anpassungsfunktionen

Nachteile

  • hohe Systemanforderungen
  • lange Einarbeitungszeit

Ausgezeichnet
9

AutoCAD hilft Ingenieuren, Architekten und Designern beim Erstellen komplexer Entwürfe. Mit der vektorbasierten Software konstruiert man aus Linien, Kreisen und Bögen 2D- und 3D-Modelle - von einfachen Objekten bis hin zu architektonischen Bauplänen.

Viele Verbesserungen

AutoCAD eignet sich, um Gebäude und Objekte mit 2D- oder 3D-Formen zu designen. Anfänger erwartet ein komplexes Programm, obwohl AutoCAD über eine umfangreiche Dokumentation sowie viele Tutorials verfügt. Das erleichtert den Start. Ganz abgesehen davon benötigt die Software einen Großteil der PC-Ressourcen.

AutoCAD setzt man für 2D- und 3D-Grafiken ein. Mit der flexiblen Software passt man jeden Designaspekt an die eigenen Vorstellungen an. In den vergangenen Jahren haben die Entwickler die Benutzeroberfläche stetig weiterentwickelt. Die intuitive Nutzung erleichtert die Auswahl der richtigen Funktionen.

Mit der Software bearbeitet man DWG-Dateien in wenigen Schritten. AutoCAD gibt es auch für Windows. Die Software arbeitet zudem Plattform übergreifend.

Die neueste Version bietet viele Verbesserungen wie zum Beispiel Online-Karten, animierte Tipps oder ein optimiertes Echtzeitarbeiten. AutoCAD besitzt nun auch eine neue Art, Zeichnugen zu beginnen und zu laden sowie verschiedene Verbesserungen an der Nutzeroberfläche.

CAD-Erfahrung von Vorteil

Die AutoCAD-Software setzt ein passendes Training und eine Einführung in die Arbeitsweise mit diesem Programm voraus. Obwohl die Software eine umfangreiche Hilfe bietet, werden sich Anfänger, die keine CAD-Erfahrung besitzen, mit AutoCAD schwer tun.

Wer sich bereits mit CAD auskennt, sollte beim Update von Designs und Plänen Acht geben. AutoCAD tendiert dazu, bei Design-Änderungen nicht alle davon betroffenen Dateien anzupassen. Ändert man zum Beispiel ein Detail in einem Bereich eines Gebäudes, muss man daran denken, auch den Plan entsprechend anzupassen.

Die größte Hürde stellen aber die Kosten dar. AutoCAD zählt zu den teuersten CAD-Anwendungen. Angesichts der umfangreichen Software ist der Preis für viele Profis aber durchaus gerechtfertigt.

Fazit: erste Wahl für Profi-Designer

AutoCAD ist nicht ohne Grund eines der populärsten CAD-Programme. Besonders für 2D-Zeichnungen findet man kaum ein ausgereifteres Paket.

Sie profitieren von der höheren Produktivität bei der Erstellung von 3D-Zeichnungen

Verbinden und optimieren Sie Ihre Entwurfsabläufe mit neuen Werkzeugen für Zusammenarbeit, zeitsparenden Erweiterungen, Live-Karten und leistungsstarken Realitätserfassungsfunktionen. Vorteile von Autodesk AutoCAD 2014:

Verbinden Sie Ihre Entwürfe durch Live-Karten mit der realen Welt. Ein Koordinatensystem-Katalog fügt reale Umgebungen direkt in den AutoCAD-Arbeitsbereich ein.

Erstellen Sie genauere, naturgetreue Entwürfe mit leistungsfähigen neuen Realitätserfassungsfunktionen. Die Punktwolkenfunktion wurde erweitert, damit Sie Punktwolkenprojekte und -Scandateien, z. B. im RCP- und RCS-Format, anhängen können.